Tag 8 – 8.11.2015 – Safford – Chiricahua NM – Willcox

05:30 Uhr aufstehen, gegen 07:00 Uhr auch schon unterwegs nur das kurze Stück nach Willcox, Arizona. In der Nähe dieser Stadt befindet sich das Chiricahua National Monument, das wir noch nie besucht haben. Dafür wurde es jetzt mal Zeit.

Wir halten ganz kurz in Willcox und machen ein paar Fotos.

Schon gegen 09:00 Uhr waren wir vor Ort im Park und gingen ins Visitor Center. Dort wurden wir von einer Frau, die aussah wie Dr. Linda Freeman, begrüßt und sie erklärte uns die Hiking-Möglichkeiten und erzählte uns einiges über den Park, unter anderem auch was über die Coatimundis, die sich hier angesiedelt haben. Spannend, noch nie davon gehört.

Wir suchten uns den Echo Canyon Loop raus und erfuhren vom Shuttleservice, der hier im Park angeboten wird, das wäre dann etwas für morgen.

Um zum Echo Canyon Trailhead zu gelangen, fahren wir bis ganz nach oben zum Massai Point. Vom Visitor Center aus fährt man ca. 20 Minuten.

Dort angekommen machen wir erst mal eine zweite Frühstückspause, um uns für den Hike zu stärken. Dann brechen wir auf, es ist noch recht frisch, so ca. 8° und windig, dadurch fühlt es sich kälter an, also lassen wir unsere Jacken an. Die Sonne ist sicher auch noch nicht überall im Canyon angekommen.

Schon bald finden wir uns in einem Felsenmeer aus Hoodoos wieder. Gefällt uns gut. Wir halten an jedem Felsen an und machen Bilder.

Erst geht der Weg hauptsächlich runter für 361 Meter, dann wieder rauf, unterwegs liegt der Echo Canyon, ein sehr kleiner Slot Canyon.
Von oben runter sehen wir eines der Coatimundis laufen, es gibt sie also. Leider kommt eine laute Gruppe schnatternder Weiber ums Eck, so dass sich das Tier vom Acker macht.
Wir genießen den Trail extrem und bleiben immer wieder stehen und machen Bilder oder sitzen einfach nur in der Sonne und genießen die Aussicht und die Stille, die herrscht, wenn nicht gerade andere Wanderer daherkommen. Wir treffen aber auf dem ganzen Hike nur ca. 15 Leute, ein paar mit Pferden.

Für den ganzen Trail von 5,9 km benötigen wir 4 Stunden und es ist früher Nachmittag, als wir zurück am Parkplatz sind.

Am Auto machen wir eine ausgiebige Mittagspause an einem der Picknicktische und genießen dort die Sonne.
Dann fahren wir wieder runter zum Visitor Center und fragen, was wir tun müssen, um beim Shuttle mitzufahren. Dieser Shuttle fährt uns um 09:00 Uhr zum Massai Point und von dort aus kann man dann zum Visitor Center runterwandern. Das wollen wir morgen machen.
Wir tragen uns dazu in eine Liste ein, für die Versicherung, das war es.

Wir verlassen dann den Park, denn wir wollen noch zum Fort Bowie. Es wird auf dem Weg dorthin schon sehr gülden vom Licht her. Als wir dort ankommen, können wir außer dem Welcome-Schild aber nichts erkennen, das irgendwie nach Fort ausschaut, nur einen Wegweiser zum Trailhead. Das ist ja doof, wandern wollten wir jetzt so kurz vor Sunset eigentlich nicht mehr.

Also fahren wir die schöne Dirtroad zurück zum Highway 186, der uns wieder nach Willcox führt. Das ist schon eine lange Fahrt von Willcox zum Chiricahua National Monument, aber näher dran gibt es keine Unterkunft, außer man zeltet.
Nach einer Stunde, und es ist bereits dunkel, kommen wir in Willcox an und checken ein. Das Holiday Inn hier gehört definitiv zu den älteren Häusern der Kette, es ist ganz ok, aber wir hatten schon bessere Hotels.
Restaurantmäßig hat Willcox auch nicht viel zu bieten, noch nicht mal einen Denny’s haben die hier. Daher gehen wir zum Safeway und holen uns ein halbes Chicken an der heißen Theke. Das muss reichen, dazu gibt es noch ein paar Chips und was wir so da haben an Keksen.

Es geht wieder früh ins Bett.

Wetter: Sonne pur, ganz früh 5° und tagsüber 13° – 19° im Chiricahua National Monument
Sights: Chiricahua NM
Wanderungen: Echo Canyon Loop – 5,9km
Abendessen:  Snack aus dem Walmart
Hotel: Holiday Inn Express, Willcox
Bewertung: mittel +-
Bemerkung: